Unterschiedliche Pfeile zum Bogenschießen

Lueptitz

Der ambitionierte Bogenschütze weiß es, der bewundernde Zuschauer ahnt es: Beschaffenheit und Qualität des Pfeils sind für den Erfolg mindestens genauso wichtig wie der Bogen. Der beste Schütze wird mit einem hochwertigen Pfeilbogen keinen Treffer landen, wenn der Pfeil nicht zum Bogen passt.

So ist jeder Bogenschütze zumindest mit den grundlegenden Begriffen der Pfeilkunde bewandert und kann seinen Pfeilbogen und die Pfeile auf die Anforderungen seiner Schusstechnik abstimmen.

Die drei Materialien aus denen moderne Pfeile gefertigt werden sind Holz, Aluminium und Carbon.

Holz

Holzpfeile werden auch heute noch hergestellt. Da es sich bei Holz um einen Naturwerkstoff handelt ist der Holzpfeil in der Handhabung nicht ganz einfach. Wer Holz schon einmal beobachtet hat, oder mit Holz gearbeitet hat, der weiß, dass Holz bei wechselnder Luftfeuchtigkeit und bei Temperaturwechsel arbeitet. Dies ist die Ursache dafür, dass die Flugeigenschaften eines Holzpfeils nach dem Abschuss aus dem Pfeilbogen je nach Wetterlage unterschiedlich sein können. Nichtsdestotrotz ist der Holzpfeil im Bereich des DFBV für Langbogen vorgeschrieben.

Aluminium

Ein wesentlich modernerer Werkstoff zur Herstellung von Pfeilen für einen Pfeilbogen ist Aluminium. Die Vorteile liegen auf der Hand. Aluminium ist Witterungsunabhängig. Es ändert seine Flugeigenschaften nicht in Abhängigkeit von der Witterung. Allerdings hat auch ein Pfeil aus Aluminium Nachteile. Er ist anfällig gegen verbiegen. So kann ein Aluminiumpfeil bereits beim Auftreffen auf ein hartes Ziel verbiegen. Ebenso wenn er nicht exakt gerade aus der Scheibe gezogen wird. Beides Ereignisse, die dem Anfänger im Bogenschießen durchaus das eine oder andere mal passieren.

Carbon

Der modernste Werkstoff für Pfeile ist Carbon. Es ist ein aus Kohlenstoff gebackenes Material das äußerst stabil ist. Ein Pfeil aus Carbon ist nahezu kaum zu zerstören. Auch beim Auftreffen auf harte Ziele kann der Carbonpfeil nicht verbiegen. Allerdings ist es unter bestimmten Umständen möglich, dass Carbon splittert. Ist dies passiert, muss mit den Splittern sehr vorsichtig umgegangen werden, da Carbonfasern sehr leicht brechen und messerscharf und spitz sein können. Aber glücklicherweise passiert so etwas eher selten.

Da Carbon leichter ist als Holz oder Aluminium, ist ein Pfeil aus Carbon windanfälliger als einer aus Holz oder Aluminium. Dies macht sich mit steigender Schussdistanz natürlich auch stärker bemerkbar.

Kombination von Werkstoffen

Besonders hochwertige, aber auch hochpreisige Pfeile werden aus Aluminium und Carbon hergestellt. Grob beschrieben beseht das Innenleben aus Aluminium, die Hülle aus Carbon. Dieser Pfeil vereint die besten Eigenschaften beider Werkstoffe miteinander.

Verwendung finden Pfeile aus allen genannten Werkstoffen bei Blankbogen-, Recurve- und Compoundschützen.

Auch interessant für dich ist das Thema Katana Schwert